Spiegel Online - Schlagzeilen

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
DER SPIEGEL
  1. Der grüne Vizekanzler ist einer der beliebtesten Politiker im Land. Er setzt einen neuen Ton in den Debatten, menschlich, ambivalent, emotional. Ist das authentisch – oder bloß eine Masche? Die SPIEGEL-Titelgeschichte.
  2. Es gebe »keinen vernünftigen Grund, Nord Stream 2 nicht zu öffnen«, sagte FDP-Vize Kubicki in einem Interview. In seiner Partei sehen das viele anders – unter anderem Generalsekretär Bijan Djir-Sarai.
  3. In Donezk laufen Evakuierungen, in Lwiw Demonstrationen für Kriegsgefangene. Derweil wächst der internationale Druck auf Russland, seine Truppen vom Atomkraftwerk Saporischschja abzuziehen.
  4. Laut einer Umfrage in den Ländern hat bisher nur ein Bruchteil der Immobilienbesitzer die Unterlagen zur Grundsteuerreform eingereicht. Ein Steuerexperte rechnet fest damit, dass die Abgabefrist verlängert wird.
  5. Das Fischsterben in der Oder erinnert Steffi Lemke an die giftigen Flüsse ihrer DDR-Kindheit. Was die Grünenpolitikerin jetzt von Polen fordert und wie sie Deutschlands Natur schützen will – auch gegen Pläne der FDP.
  6. Die Bundespolizei soll nach SPIEGEL-Informationen bis zu 44 neue Transporthubschrauber bekommen. Sie können 3000 Liter Wasser aufnehmen und so besser beim Löschen von Waldbränden aus der Luft helfen.
  7. Umleitungen, längere Fahrzeiten, Schienenersatzverkehr: Noch für Monate bleibt der Zugverkehr vor allem im Süden und Osten eingeschränkt. Die Bahn tauscht nach dem Unglück in Garmisch viele Betonschwellen aus.
  8. Am Nachmittag muss sich Kanzler Scholz erneut vor dem Hamburger Cum-Ex-Untersuchungsausschuss den Fragen der Abgeordneten stellen. CDU-Chef Merz zeigt sich skeptisch.
  9. Manchmal schrumpft nur der Inhalt, oder die gesamte Packung wird kleiner: Angesichts höherer Kosten greifen Firmen laut Verbraucherschützern vermehrt zu versteckten Preiserhöhungen. Zwei Markenhersteller reden ganz offen.
  10. Nachdem ein Mann in Zwickau ein gegen die Antifa gerichtetes Graffiti übersprühte, wollte die Polizei seinen Fingerabdruck nehmen, obwohl sie bereits Fotos hatte. Das ging zu weit, entschied nun das Verfassungsgericht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.